Tierfreunde helfen Tieren in Not e.V.

Goetheweg 127     09247 Chemnitz OT Röhrsdorf
Tel. 03722 -       5927040

Liebe Grüße von Jerry


zurück

Hallo Tierfreunde,
 
vielen Dank, dass ich am 13.02.2014 mit meiner neuen Hundemutti und Lewis mitfahren durfte.
 
.... ich weis gar nicht, wo ich anfangen soll, zu erzählen ....
 
Ich habe in den letzen beiden Tage viel erlebt. Ich habe Eddy (Prager Rattler - ca. 4 Jahre alt) kennengelernt. Wir verstehen uns richtig gut, nur bellt der Eddy ganz schön viel. Die Nachbarn und viele Leute auf dem Mühlbergring sind ganz lieb zu mir, alle freuen sich und sagen, ich bin ein ganz Lieber (Hab' auch wirklich bis jetzt nur einmal gebellt - ganz kurz und auch nicht laut).
 
Als ich in der ersten Nacht auf's Laminat gepieselt habe, hat keiner was gesagt. Mama hat's einfach weggewischt und gut. Als ich gestern allerdings den Schrank angepullert habe, hat Phil mich erwischt und mit mir geschimpft ("Pfui" hat er gesagt....).
 
Mama oder Papa geben mir morgens 185 g (kleine Dose Rinti) Futter, tagsüber eine Hand voll Trockenfutter und abends 50 g (halbe kleine Schachtel Rinti)
Ist das zuviel, oder zu wenig, oder genau richtig?????
 
Wir gehen jeden Tag ca. 6:00 Uhr / ca. 9:00 Uhr / ca. 12 Uhr / ca. 17:00 Uhr und ca. 20:00 Uhr eine Runde um oder im Wohngebiet bzw. auf dem Wall spazieren, damit ich meine Umgebung kennen lernen kann. Durchfall habe ich keinen und baden war ich heute auch schon ....
 
Hi hi, habe erst ganz lieb und still in der Badewanne gestanden, Mama hatte das feine Hundeshampoo, dann hat Sie mich abgespült und dann hat Sie mich aus der Badewanne gehoben und dann ...... hab ich Sie und Phil ganz naß gespritzt ...
 
Ja, Florentine (Malteser - 13 Jahre) kenne ich auch schon, wir verstehen und richtig gut und gestern lief mir meine Nachbarin Trixi (Bolonka - ca. 4 Monate) mit Ihrer Hundemama über den Weg, die finde ich auch nett. Ein paar wenige Hunde mag ich nicht (großer schwarzer Labrador).
Der hat mich gleich beim Anschnuppern fast gebissen, aber es kommt wahrscheinlich bei allen Tieren auf Hundemama und Hundepapa an, denn die Hundemama vom Labrador war echt richtig doof.
 
Ansonsten genieße ich jeden Tag das Kämmen, Kuscheln bzw. Spielen mit Mama oder den Anderen. Ich pass auch ganz genau auf, was die Mama macht, dass ich Sie immer im Blick habe, laufe beim Gassi genau neben Ihren Füßen - ohne zu ziehen - und darf abends neben Ihrem Bett in meinem Körbchen schlafen.
 
Ich schick' Euch mal paar Bilder und melder mich bald wieder.
 
Pfotige Grüße
EUER JERRY
und Familie Hänig


15.02.2014

zurück
001.jpg
003.jpg